Minimalismus für 3 Jahre und 1 Tag

Ein schwarzer Hut, ein kurzer und ein langer Stenz (Stock), ein Wanderbuch für die Eintragungen der jeweiligen Stationen und Arbeitsstellen, eine Landkarte, eine Uhr und noch ein paar Habseligkeiten und der Wanderbursche ist ausgestattet für seine Jahre auf der Walz. Alles was so ein Zimmermann oder auch Gesellen anderer Handwerkszünfte so mit sich trägt während der Wanderjahre muß am Stock hängend ( z.B. in ein Tuch eingeschlagen) über der linken Schulter getragen werden. Auch die vorgegebene  Kleidung bleibt immer diesselbe und wird ab und zu mal gewaschen….

Was der Geselle nicht mit sich tragen kann, kann nicht mitgenommen werden. So einfach ist das.

Am Wochenende haben wir zufällig einen 22-jährigen Zimmermann auf der Walz kennengelernt und auch zu Gast bei uns. Dabei haben wir nicht nur einen selbstbewussten Gesellen kennengelernt, sondern auch viel über diese besondere Art zu Leben gelernt.  Zum Beispiel dass das Leben auf Wanderschaft zwischendurch auch mal ganz schön hart sein kann: Man darf sich in diesen Jahren dem Heimatort nur bis auf einen bestimmten Radius ( meist 50 km) nähern. Also: Kein Weihnachten und auch keine Geburtstagsfeste zu Hause! Oft weiß man am Morgen nicht, wo man am Abend des Tages landet und übernachten wird, da vieles nicht planbar ist. Manchmal schläft man trotz schlechtem Wetter draussen, weil sich eben nichts anderes zum Übernachten ergeben hat. Und eine Arbeit findet sich auch nicht an jedem Ort. Da heißt es dann Spenden sammeln. So ein Leben ist sicher oft spannend und aufregend und für mich als Wohlstandsmensch mit gemütlicher warmer Wohnung kaum nachvollziehbar. Und das Ganze ist auch noch freiwillig ( Im Gegensatz zu dem Leben der vielen Obdachlosen, die in Deutschland auf der Strasse leben), um wichtige Erfahrungen fürs Leben zu sammeln.

Das ist eine sehr extreme Form des minimalistischen Lebens. Auch wenn der freiwillige Verzicht auf sehr viele Konsumgüter nur für eine begrenzte Zeit gilt, ist es eine sehr gute Erfahrung zu sehen wie man auch mit wenigen Dingen zufrieden sein kann. Das ist sicher sehr befreiend!

Hut ab davor!

Bildergebnis für hut meloneWer sich dafür interessiert, findet im Netz viele interessante Details zum Leben auf der Walz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.