Alt ist das Neue neu

 

Meine Ausmistaktion ” Jeden Tag 1-2 Teile weg” hat in den letzten Wochen schon enorme Früchte getragen. Mittlerweile ist der Keller schon recht voll geworden, so dass wir bald einen größeren Flohmarktstand machen können! Und es macht richtig Spaß, durchs Haus zu gehen und Sachen auszusortieren, von denen ich oft nicht einmal mehr wusste, dass ich sie besitze… Flohmarkt ich komme bald…

Mal abgesehen davon, dass sich mit gebrauchten Sachen enorm viel Geld sparen lässt, sind Second Hand Sachen auch enorm ressourcenschonend. Wir verhelfen damit den Dingen zu einem langen Leben.  Und es gibt weitere gute Gründe, Gebrauchtes zu kaufen und dann ggf. anschließend wieder zu verkaufen. Wer verantwortungsvoll konsumieren möchte, sollte sich vor jeder Anschaffung fragen:

Muss es wirklich (neu) sein?

Kaufen wir Billigware, unterstützen wir mit unserem Geld auch die Hersteller und deren Produktionsbedingungen z.B. in Form von Niedriglöhnen und Ausbeutung von Arbeitskräften. Ebenfalls trägt man damit zur Ressourcenverschwendung bei, da die Ware in hohen Stückzahlen produziert wird, weniger getragen wird, da die Anschaffung oft nur aufgrund des geringeren Preis getätigt wurde.  Aufgrund ihrer oftmals geringeren Haltbarkeit muss diese Kleidung schneller erneuert werden. Auch wird diese Kleidung oft als nicht so wertig empfunden und es fällt uns leichter sie wegzuwerfen oder wegzugeben. Wenn schon etwas Neues gekauft wird, dann bitte mit Qualität! Diese Dinge sind langlebiger und nachhaltiger. Aufgrund ihrer Langlebigkeit sehen diese Artikel auch nach längerem Gebrauch noch gut aus oder zumindest besser als Billigware.

Wir machen uns unabhängig vom Profitstreben der Konzerne, wenn wir Gebrauchtes anschaffen.  Klar, die Auswahl der angebotenen Sachen ist nicht ganz so groß wie bei Neuware, aber das macht kreativ. Wir können die Sachen verändern oder andere Kombinationsmöglichkeiten ausprobieren.

Wir tragen etwas zum Klimaschutz und Reccoursenschonung bei, da jedes Produkt bei der Herstellung viel Energie benötigt (Wasser, Erdöl, Metalle, Kohle usw.). Diese Reccoursen werden bei den Gebrauchtsachen nicht mehr benötigt.

Gebrauchtkauf oder –verkauf verlängert das Produktleben und sorgt damit dafür, dass dieses Produkt (noch) nicht auf dem Müll landet. Es ist eigentlich ganz einfach: Je länger die Dinge genutzt werden, desto weniger wird weggeworfen und neu gekauft und desto weniger wachsen die Müllberge. Das ist ganz besonders dann wichtig, wenn es um Gegenstände geht, die problematisch in der Entsorgung sind, wie etwa Elektrogeräte oder Kunststoff.

Gebrauchte Kleidung, Haushaltsgeräte, Möbel etc. sind immer günstiger als neue. Wir sparen also auf jeden Fall Geld. Die Qualität von Gebrauchtware ist oft nicht schlechter als die neuer Produkte – im Gegenteil. Gerade hochwertige, gut verarbeitete Produkte sind besonders langlebig. So kann man sich gebraucht oft Qualität leisten, die neu für viele zu teuer wäre.

Theoretisch kann man fast alles Second Hand kaufen und lohnt sich sehr bei Produkten die man sowieso nur begrenzt nutzen möchte wie z.B. ein Zelt für den Urlaub oder Kinderspielsachen. Das Warenangebot im Internet und auf Flohmärkten ist nahezu unbegrenzt. Das Stöbern im Internet und Sonntags früh auf den Märkten lohnt sich mit Sicherheit! Und je mehr Menschen Second Hand Produkte kaufen umso größer wird die Akzeptanz dieser Produkte und es findet möglichweise ein Umdenken auch bei den Menschen statt, die bisher glaubten, Neues wäre besser für ihr Image!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.