Abschied nehmen….

… nicht nur von materiellen Dingen und Konsumdenken, sondern auch von unserer wunderbaren irischen Wolfshündin Ginger -die uns die grosse Freude gemacht hat, mehr als 11 Jahre mit uns zusammengelebt zu haben – Das ist für diese Hunderasse ein sehr hohes Alter! Vor 2 Tagen mussten wir Sie  kurz bevor sie elfeinhalb Jahre alt wurde einschläfern lassen.  Das kam für uns – und vielleicht auch für sie – ganz plötzlich, unvorbereitet und hat außer großem Schmerz ein Umdenken in einigen Dingen ausgelöst….

Vieles in meinem Leben erscheint mir plötzlich unwichtig oder noch unwichter als bisher : Geld und materielle Dinge, meine Klamotten oder die 5 Kilo die ich gerne endlich weniger wiegen würde. Ob die Wohnung blitzblank geputzt ist oder ob die Zimmer aufgeräumt sind … Alles hat eine andere Wertigkeit bekommen, seit unser Hund nicht mehr da ist. Klar wussten wir das wir sie aufgrund ihres hohen Alters jederzeit verlieren könnten. Und dennoch hat das „voll reingehauen“.

Bisher habe ich die Dinge in meinem Leben immer schnell, schnell erledigen wollen….alles schnell hinter mich bringen (leider auch oft den Hundespaziergang 🙁 weil ich ja so viel Dringendes zu Hause erledigen musste… ). Ab sofort nehme ich  mir mehr Zeit für alles was ich gerade tue. Und vor Allem werde ich nicht mehr so viel Zeit verschwenden für Unwichtiges und mich lieber mit meiner Familie und meinen Freunden beschäftigen! Das Leben ist viel zu kurz, um es mit Unwichtigem zu vergeuden. Das hat mir der plötzliche Tod unserer lustigen und lieben Hündin gezeigt. Einfach wieder BEWUSSTER leben!

Wir sind sehr traurig!

Hier kommt ein Gedicht von einem unbekannten Verfasser für unseren Hund GINGER welches ich vor genau einer Woche (!) auf einer Homepage eines Wolfshundezüchters gefunden habe:

Zum Trost
„Ich werde dir für eine Weile diesen Hund leihen“, sagte Gott.
„Damit du ihn liebst, während er lebt und damit du um ihn trauerst,
wenn er gegangen ist. Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
oder vielleicht auch nur für zwei oder drei.

Aber wirst du, bis ich ihn zurück rufe, für ihn sorgen?

Er wird dich mit all seinem Charme erfreuen.
Und sollte auch sein Aufenthalt kurz sein,
wirst du dich immer an ihn erinnern,
auch in deinem größten Kummer.

Ich kann dir nicht versprechen, dass er bleiben wird,
weil alle von der Erde wieder zurückkehren.

Aber es gibt Dinge, die hier gelernt werden, die dieser Hund lernen soll.
Ich habe um die ganze Welt geschaut, um einen geeigneten Lehrer zu finden.
Und von allem Volk, das sich auf der Erde tummelt, habe ich dich gewählt.

Nun wirst du ihm all deine Liebe geben, nicht das Unvermeidliche scheuen,
noch mich hassen, wenn ich komme um ihn zurück zu holen?

Trotz all der Freude, die dieser Hund dir bringen wird,
gehst du das Risiko von großem Schmerz ein.

Wirst du ihn mit Zärtlichkeit aufnehmen,
wirst du ihn lieben, während du darfst,
und für das Glück, das du kennen lernen wirst
für immer dankbar sein?
Aber sollte ich ihn viel früher zurückrufen, als du rechnest,
bitte trage tapfer den bitteren Schmerz der kommt und versuche zu verstehen.
Erinnere dich daran, als du ihn mit deiner Liebe umhegen konntest,
halte jeden Moment eures vertrauten Bandes fest und sei sicher:

„Er liebte dich auch“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.